Das Institut Cogitamus ist eine delokalisierte Forschungseinrichtung, die Wissenschaftler aller Disziplinen und Nationalitäten um gemeinsame Werte herum zusammenbringt: die rechtschaffen, uneigennützige Forschung, die danach strebt, Wissen zu schaffen, zu verewigen, zu überarbeiten und weiterzugeben. In Anlehnung an sein erstes Mitglied Camille Noûs schlägt Cogitamus vor, diejenigen aufzunehmen, die diese Vision teilen und sich für den Aufbau dieser idealen Forschung engagieren und einsetzen wollen.

Cogitamus wird zahlreiche Filialen vor Ort haben, eigentlich überall, wo eine Forshungshafen einen Zusammenschluss von Wissenschaftlern möglich macht, die sich dem Hier und Jetzt gemeinsam stellen wollen. Cogitamus kann auch als ein Ort des wissenschaftspolitischen Dialogs betrachtet werden, der sich mit menschlichen Gesellschaften und ihren demokratischen Konflikten befasst.

Was Cogitamus konkret beitragen kann, kommt auf uns an: Wir müssen es erfinden, wir müssen es uns vorstellen können. Cogitamus kann für vielen Forschern, die die von Camille Noûs verteidigten Ideen teilen, als Zugehörigkeit zu dienen; es kann auch für originelle Forschungsprojekte einen Rahmen bieten, soweit sie dem Gemeinwohl dienen bzw. unterschiedliche Institutionen oder Fächer zusammenbringen; es kann wieder einen Konsens der Vernunft herstellen und dessen Ergebnisse an die Öffentlichkeit bringen, etc.

Finden Sie uns auf Twitter:@NousCamille & @CogitamusLab

Kontakt : camille.nous@cogitamus.fr